zurück

Glück für den Pechvogel



Eine einfühlsame Geschichte
über die Stärken und Schwächen eines Pechvogels,
der lernt über seinen Schatten zu springen

Der kleine Star ist ein Pechvogel, gerade aus dem Ei geschlüpft ist er schon aus dem Nest gefallen. Doch er hat Glück: Ratte teilt mit ihm sein Fressen, Frosch bringt ihm das Fliegen fangen bei, die Hündin übt mit ihm fliegen und Fips, das Eichhörnchen wird sein Freund, hilft ihm auf den Baum und schläft jede Nacht bei ihm im Nest.
Und so vergehen die Tage, Pechvogel wird größer und stärker, aber fliegen kann er nicht, nicht einmal versuchen möchte er es. Die Tiere machen sich große Sorgen, was wird aus Pechvogel im Winter werden? Alle Stare sind schon längst in den Süden geflogen.
Und dann wird es auch schon kälter und kälter und kälter ...


Regie: Tony Glaser, Bochum
Idee und Spiel: Sabine Jäckel (Na und Theater)
Auge von außen: Bettina Vielhaber (Compagnie De L` Echelle, Frankreich)
Musik: Karl F. Parnow-Kloth, Lüneburg
Zielgruppe: Menschen ab 4 Jahren


Presse

auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne die Artikel per mail zu

Wundervoll ruhig, mit einer beschaulichen Kulisse ganz in Rot, Grün und Lila gehalten, zeigt Sabine Jäckel mit offener Spielweise ihr liebevolles selbst erdachtes Stück, das neben gut aufeinander abgestimmter Musik auch tolle Details wie vom Baum fallende Blätter oder Schnee präsentierte.

...stellt Sabine Jäckel die Abenteuer putziger Puppentiere im lebendigen Spiel auf zwei Ebenen dar. Sie wirkt dabei als Erzählerin und setzt zugleich mit schwarz behandschuhter Hand die Tierfiguren in Bewegung. So erwächst fantasievoller Zauber aus dem Alltäglichen, gespannt fiebern die kleinen Zuschauer mit.

  


Startseite